Spektrum iX12 unboxed

OK ich konnte nicht anders 🙂 Nachdem die letzten iX12 vergriffen waren und ein neuer Liefertermin erst im April ersichtlich war, hab ich noch auf den letzten Drücker eine iX12 bei Lindinger ergattert.

Ich hab mich bereits ein paar Stunden mit der iX12 beschäftigt, und ja es gibt viele Neuerungen, einige Überraschungen, viel Überflüssiges (aber nice to have) und natürlich auch Kritik….

Pro:

  • Genau so handlich wie die alte DX9
  • Laden mit 5V USB Mirco Kabel, dadurch entfällt ein Ladegerät und es kann überall geladen werden (wie ein Handy)
  • Range-Extender Modul Schnittstelle
  • Von oben direkt erreichbare Einstellung der Knüppelfedern
  • Standby Modus mit oder ohne RF. Dadurch Standbyzeiten von bis zu 12 Stunden möglich
  • Gutes und helles Display
  • Modellspeicher bis auch Audio kompatibel mit DX9 etc.
  • Airware und Android als getrennte Software
  • Leichtere Programmierung durch Touchdisplay
  • Neue Airware, die auf dem bekannten Spektrum Setup basiert, aber durch die Smart-Funktionen über das Android viele neue Features bietet, wie z.B. individuelle Fotos Dashboard und individuelle Sprachausgabe
  • Vollwertiges Mini-Tablet auf Android Basis, mit Windows Ordnerstruktur und unedliche Funktionen über Apps
  • Beliebige Apps, Funktionen oder PDF Anleitungen etc. direkt mit einem Touch verfügbar

Kontra

  • Verarbeitung könnte besser sein (Gummierung hinten hat sich bereits abgelöst, musste mit Pattex neu verklebt werden)
  • Geringere Akkulaufzeit  von 6 Stunden(durch 5V USB und Standbymodi relativ)
  • Lange Bootzeit von fast 1 Minute und mehr (durch Standby und sofortige Verfügbarkeit des letzten Modellspeichers relativ)
  • Android könnte schneller sein
  • Deutsche Übersetzung teilweise falsch
  • Anmeldung bei Spektrum geht, aber Update noch nicht möglich
  • Warum kein Sim-Slot? Dadurch wäre die iX12 wirklich autonom

mehr Infos in Kürze

 

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Spektrum iX12 Revolution oder Gimmik?

Spektrum hat die lang ersehnte iX12 auf dem Markt gebracht. Nachdem die DX20 eher ein teurer Flop war und sich technisch auf dem Niveau der etablierten DX9 bewegt hat, scheint die iX12 ein echter Evolutionsschritt zu sein.

Denn sie hat jetzt ein 4 Zoll Touchscreen und ein komplettes  Android Smartphone System an Board. Gefährlich sagen jetzt viele, wegen der Gefahr des Absturzes des Systems und damit auch des Fluggeräts. Weit gefehlt, die eigentliche Funksteuerung erfolgt nach wie vor über ein paralleles betriebenes Airwave System, was sich ja bereits in den Vorgängermodellen bewährt hat und mittlerweile sehr ausgereift ist. Für mich als alter Spektrum Anwender genial! Alle Einstellungen wie gewohnt und dazu eine Smartphonesystem, was Apps etc. ermöglicht. Über WLAN kann man z.B. mit Hilfe des Smartphones aufs Internet zugreifen. Damit sind der iX12 praktisch keine Grenzen gesetzt. Alle Standards wie Bluetooth und USB Schnittstelle runden das Bild ab. Eine serielle Schnittstelle ermöglicht Zusatzmodule, wie eine Range Extender. Optik und Haptik machen keine Experimente, so dass man sich nicht gross an die neue Funke gewöhnen muss. Hier zählen die inneren Werte. Der Preis ist mit ca. 619 Euro mehr als fair. Auch hier bleibt sich Spektrum treu. Ganz klar Daumen hoch!

Und warum hab ich sie dann noch nicht? Viele Möglichkeiten kosten viel Zeit. Aktuell müssen die Modelle für Saison fertig gebaut werden, das ist einfach wichtiger. Letztendlich ist die Smartfunktion der iX12 nice to have, eröffnet für einen Heli-Flieger aber keinen echten Mehrwert. Ganz im Gegenteil, Display und Prozessoren kosten mehr Strom, was die Laufzeit auf 6 Stunden reduziert. Auch wenn der letzte Modellspeicher sofort zur Verfügung steht, bootet die iX12 stolze 40 Sekunden lang. Mein DX9 ist sofort da und läuft gefühlt Tage (mit 4000er Lipo).

Trotzdem wird die iX12 für mich ein MUST HAVE sein. Wer Spektrum kennt weiss, dass jetzt erstmal ein paar Updates folgen, es gibt also kein Grund zur Eile. Spektrum wagt einen großen und wie ich finde richtigen Schritt. Wünschenswert wäre eine eigene Simkarte gewesen, dann wäre die Funke wirklich autonom und eine Anschaffung zwingend notwendig gewesen 🙂

olli

Spektrum Webseite

News RC-Heli

unsere Shopempfehlung

 

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Verschaltung zweier Akkus / Batterien für ein 12V Netz und 24V Netz

Moin zusammen,

hier ein kleiner Bericht und Dokumentation zur Verschaltung zweier 12V Akkus zu wahlweise 12V oder 24V in meinem Camper T4 California.

Ziel war es, zwei 12V Akkus derart zu verschalten, dass  im Campingbetrieb das 12V Netz über beide Akkus betrieben werden kann und auf dem Flugplatz 24V für das Laden meiner Akkus zur Verfügung steht. Bis jetzt hatte ich mit dieser Verschaltung bei den 2x92Ah Banner AGM-Akkus keine Leistungsprobleme bei 600W Ladestrom.

Des Weiteren wollte ich nicht besonders viel Geld ausgeben 🙂 aber es ist immer noch deutlich günstiger als teure Lipos und man spart sich das Laden zu Hause 🙂

Ich kann euch versichern, dass sich das Laden auf dem Flugplatz sowohl zeitlich als auch finanziell lohnt 🙂

Bauteile:

  • 2 Stück Banner Running Bull AGM-Akkus (59201) (ca. 140,00€)
  • 2 Stück Relais 12V DC; 50A; 1 Wechsler; Song Chuan 896H-1CH-C von Conrad (Art. Nr. 504142;  ca. 4€)
  • 2 Stück LED Signallampen grün (Conrad Art. Nr. 149829 ca. 3,80€)
  • 1 Stück Sicherung (Conrad Art. Nr. 535222 ca. 3,70€)
  • Ersatz Sicherungsstreifen 50A (Conrad Art. Nr. 535249, Stück 0,18€)
  • Flachsteckhülsen Isoliert (Conrad Art. Nr. 736580 Stück 0,23€)
  • 2 Stück Spannungsanzeigen von Voltkraft (DVM 230W Digitales Einbaumessgerät; Conrad Art. Nr. 126567; ca. 18,00€)
  • Paar Meter 6mm² Kabel
  • Paar Meter Verdrahtungsleitung für Schalter und Relaisansteuerung
  • 12V Batterie Ladegerät von Paco mit 20 A (IBC1220 für ca. 100,00€
  • was alles zusammen gekostet hat möchte ich nicht wissen 🙂

Nun zur Sache und das wichtigste vorweg: KEINE GARANTIE FÜR FEHLER !!

Aber bei mir funktioniert es einwandfrei 🙂

Die Verschaltung habe ich derart aufgebaut, dass nichts passieren kann bezüglich eines Kurzschlusses, egal in welcher Reihenfolge die Schalter zum Umschalten zwischen 12V und 24V geschaltet werden. Ich erspare mir an dieser Stelle eine Detaillierte Beschreibung der Schaltfunktionen und beschränke mich auf das Wesentliche, wobei das beigefügte Schaltbild das wichtigste ist.

  1. Die Relais befinden sich stromlos in den angegebenen Positionen
  2. Wenn Schalter S2 geschlossen wird zieht das Relais R2 an und K2 schließt; die Akkus laufen im Parallelbetrieb 12V
  3. Wird jetzt Schalter S1 geschlossen zieht das Relais R1 erst an, wenn Schalter S2 stromlos ist (es kann kein Kurzschluss passieren); K2 fällt ab und K1 zieht an; Reihenschaltung 24V
  4. Wenn beide Schalter S1 und S2 offen sind, sind die Akkus voneinander getrennt.

Vorteil dieser Verschaltung:

  1. Die Akkus können sowohl parallel bei 12V genutzt werden als auch in Reihe bei 24V
  2. Die Akkus können bei 12V oder bei 24V geladen werden
  3. Die Akkus können einzeln geladen werden, falls diese irgendwann driften
  4. Laden auf dem Flugplatz bis es dunkel wird 🙂

Noch ein paar Tipps:

  1. Macht den Schaltkasten nicht zu klein, sonst wird es ziemlich eng bei der Verdrahtung!
  2. Falls ihr auch die Voltkraft-Spannungsanzeige wählt: DIE BEDIENUNGSANLEITUNG IST NICHT KORREKT! Es fehlt, dass ihr den SMD Widerstand von der Platine unter der Brücke RA vorher entfernen müsst! Des Weiteren achtet bitte darauf, dass die Versorgungsspannung mit einem 9V Block hergestellt werden muss und NICHT von dem zu messenden Akku. Siehe Schaltplan!
  3. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr euch gerne melden, wir sind auch nur Menschen und machen Fehler 🙂

Schaltbild Batterieverschaltung 12V 24V

Weitere Fotos folgen 🙂

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Der neue alte Align Trex Kopf

Weiter gehts. Die Arme vom DFC Kopf sind nach dem Crash verbogen, letztendlich wegen der starren Verbindung von Taumelscheibe zum Blatthalter. Aktuell gibts das Up oder besser Downgrad-Kit 🙂 von Align für 89 Euro inkl. Taumelscheibe. Das Ganze teilweise rot eloxiert. Wie ich finde ein Argument für Align, wirklich faire Preise. So bekommt der in die Jahre gekommene Heli einen neuen Look!

Trotzdem  gibt es bei dem Umbau etwas zu beachten. Denn die Hauptrotorwelle vom DFC paßt nicht mehr und ist bei dem Set auch nicht dabei. Ihr müßt also die passende Welle mitbestellen. Das hängt davon ab, welchen 700er Rex ihr habt. Leider hält man erst mit dem Set die Anleitung in den Händen, wo genau beschrieben ist, welche Welle man braucht. Es ändert sich im Grunde nur die Länge überhalb des oberen Hauptlagers. Sie beträgt 92mm. Bei mir war es die Bestellnummer H70H003XXT. Die Länge, die im Heli selbst steckt, hängt dann wiederum von eurem Rex ab.

Ein echter Krampf ist nach wie vor das Aufdrehen der Gabelköpfe. Frei Hand gehts eigentlich nicht. Ich hab die Stangen in einen Schraubstock gesteckt und dann mit viel vertikalem Druck und einer Eindrehhilfe die Gabelköpfe drauf bekommen. Das Gewinde sollte sofort greifen, denn man darf nicht viel Kunstoff vergnaddeln, um einen sicheren Halt des Kopfs zu gewährleisten. Hier wäre ein geschnittenes Gewinde im Kunststoff in Zukunft sicher angebrachter.

 

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Nitro Heli die 3.

Ich geb nicht auf. Ich hatte günstig bei RC Markt einen Trex 700n DFC als Crashprojekt mit einem OS 91 HZ-R, Hatori Dämpfer und sogar neuer Haube erstanden. Zugegeben der Heli war ganz schön fertig und verbastelt, aber der Motor war noch sehr gut und allein schon das Geld wert. Als absoluter Nitro-Rookie konnte das Abendteuer also beginnen.

Meine ersten Erfahrungen und Probleme könnt ihr hier nachlesen:

https://www.rc-heli.de/board/showthread.php?t=257915

https://www.rc-heli.de/board/showthread.php?t=258913

Nach 3 mal Bodenberührung und etliche hundert Euro ärmer wollte ich das Projekt schon begraben, aber die Nitro-Nummer hat mich wirklich angefixt. Und unter dem Weihnachtsbaum lag dann auch noch ein Goblin 700 Black Nitro mit 105 HZ-R :-). OK , aber bevor der in die Luft geht muss die andere Kiste erstmal sicher fliegen (was letztendlich die günstigere Variante ist). Und genau das ist der Reiz für mich am Nitro Heli. Es gibt unendlich viel zu entdecken, es ist alles deutlich komplexer und es kribbelt wieder beim Fliegen 🙂

OK nach 3 Crash fangen wir diesmal ganz von vorne an. Ich werde den Baubericht bei RC-Heli veröffentlichen, so können mich Nitro-erfahrene Piloten vor weiteren Fehler bewahren!

Es geht los mit dem Tank ( der alte war geplatzt). Und hier schon die erste Frage. Sollte man das Pendel zusätzlich mit Draht oder Kabelbinder sichern?

 

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail