Servos und Kabellage

Also in diesem Punkt ist Align einfach vorbildlich (und das beruht auf Fakten und soll kein Loblied sein :-). Alle Kabel der Servos sind zusätzlich mit einem Schrumpfschlauch und einem Schutz vor dem Abknicken hinter dem Stecker geschützt. Zusätzlich sind alle Kabel auf die nötige Länge gekürzt oder verlängert. Alle Leitungen können innen verlegt werden und entsprechende Bohrungen für Kabelbinder sind bereits vorhanden. Natürlich ist sowas nur bei einem Bundle möglich.

Das Verlegen der Kabel ist sicher eines der unbeliebtesten Arbeitsschritte und häufig sehen insbesondere hochwertige Helis dann irgendwie verbastelt aus.  Beim 550x ist die Kabellage ein wahre Freude und alles ist super aufgeräumt. Beim der ersten Anprobe der Haube dann noch eine Überraschung. Das Microbeast ist über die Lüftung erreichbar! Zufall?

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Align Trex 550x

Eigentlich hab ich mich von meiner Trex Flotte in den letzten Jahren komplett verabschiedet. Wer hat sie nicht gehabt, 450pro, 500 und 600esp und zu guter letzt natürlich ein 700 Dominator L. Aber irgendwann war man von dem Starrantrieb genervt und die Mechanik kann man einfach nicht mehr sehen. Fliegerisch muss man sagen waren die Teile immer top, vorausgesetzt man hatte Antrieb und Regler raus geschmissen (ausgenommen die Dominator-Reihe).

Doch mit der neuen Trex X Reihe folgt Align der Evolution und bietet jetzt wirklich kaum schlagbare Kombis an. Und so konnte ich bei dem 550x Bündle und einem guten Angebot bei Live Hobby zu Weihnachten nicht widerstehen. Ich bin 2016 eigentlich nur noch 700er geflogen und mit einem 570 Goblin bin ich nie warm geworden. Mein alter 500 Rex war fertig und wurde als Ersatzteillager verkauft, aber es fehlte dann doch ein mittelgroßer Heli mit dem man einfach mal die Sau raus lassen kann.

Erstmal zu den Bundles. 100 Euro unterschied ohne erkennbaren Unaterschied, das ist schon etwas verwirrend. Was man nur auf den 2. Blick erkennt ist, dass Align 2 verschiedene Servosets anbietet. Die DS820 und DS850 haben “nur” einen Plastik Deck und Boden. Bei der DS820M und DS850M handelt es sich technisch um die gleichen Servos nur mit Alu-Vollgehäuse, die dann auch noch schwerer sind. Sieht natürlich besser aus, aber im Grunde keine 100 Euro mehr wert wie ich finde. Egal welche Version sicher mega gute Servos zu dem Kurs.

Wirklich überzeugend ist der Antrieb! Ein 730MX mit 960KV und mehr als 4000 Watt, dass ist mehr Power als ich in meinem 700 TDR I fliege und mehr als ich je brauchen werde :-). Egal Leistung kann man nie genug haben! OK für mal kurz auf IDLE 3 schalten und auf dicke Hose machen ist ja mal ganz nett, aber brauchen tut so ein Normale wie ich das sicher nicht :-). Um den Hunger des Antriebs auch zu stillen verwende ich 2 Gence 5000 65C Lipos, die mein Chronos 700 hergeben muss.

Und ja! Endlich mit dem Align RCE-BL 100A ein vernünftiger Regler. Hier greift Align auf den bewährten Hobbywing V3 100A zurück. Ob der allerdings für die 195A Spitze des 730MX bei knallhartem 3D reicht, werden andere, die sowas fliegen, beweisen. Ich hatte den V3 im Goblin 570 an 6S. Hier wurde er nicht mal handwarm. Wer die Kiste richtig hart ran nehmen will, sollte vielleicht lieber den mitgelieferten Lüfter installieren und die Temperatur im Auge behalten. Das kräftige BEC mit 10-25A sucht seinesgleichen und gilt als eines der sichersten überhaupt, es muss also nicht immer rot und teuer sein.

Selbstverständlich kommt der neue 550x gleich mit einem 600er Rohr bzw. Heck. Die Getriebe sind jetzt rot, nun gut die schwarzen waren auch schon um Welten besser als die weichen weißen. Klasse finde ich, dass Align nicht auf Krampf am DFC Kopf festhält, aus Fehlern lernt, und wieder zu einer klassischen Taumelscheibenführung zurückkehrt. Wer sowas macht, zeigt wie ich finde echte Größe. Das 5 Grad geneigte Ladegestell sieht wirklich kernig aus und macht bei einem Starrantrieb auch wirklich Sinn. Denn es war super nervig, wenn bei einer unsanften Auro gleich das Heckgetriebe hinüber war. So hat man jetzt deutlich mehr Luft unterm Heck.

Das gleiche mit dem FBL System. Auch hier hat Align den Versuch, eigene Systeme zu etablieren, aufgegeben und legt gleich ein Microbeast dazu, wow. Und bei einem Rex paßt das einfach perfekt. Einfach das Setup machen und dann nur noch die gewünschte Flugcharakteristik im Parameter-Menü auswählen. Passt immer. Gerade für Aufsteiger sicher die richtige Wahl. Da der Regler einen ausgezeichneten Gouverneur-Modus hat, kann man auf die Reglung des Microbeast verzichten. Ich hab noch ein Microbeast mit Rettung, was ich klassisch mit einem AR8000 fliege.

Ein endgültiges Fazit kann ich noch nicht ziehen, weil ich den Heli erstmal zusammenbauen muss 🙂 Leider fehlt mir a

 

uch der direkte Vergleich zum 550L. Aber ich erwarte keine Überraschungen sondern ein solides Arbeitstier für die etwas härtere Gangart, denn für low RPM und lange Flugzeiten ist der Heli sicher überdimensioniert und zu schwer, auch wenn Align mit einer jetzt deutlich leichteren Mechanik wirbt.

Genug gesabbelt, mal sehn wie lange ich für das Zusammenbauen brauche (nach etlichen Rexen muss ich mich echt zwingen die Anleitung zu lesen 🙂

olli

 

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail