Spektrum iX12 Revolution oder Gimmik?

Spektrum hat die lang ersehnte iX12 auf dem Markt gebracht. Nachdem die DX20 eher ein teurer Flop war und sich technisch auf dem Niveau der etablierten DX9 bewegt hat, scheint die iX12 ein echter Evolutionsschritt zu sein.

Denn sie hat jetzt ein 4 Zoll Touchscreen und ein komplettes  Android Smartphone System an Board. Gefährlich sagen jetzt viele, wegen der Gefahr des Absturzes des Systems und damit auch des Fluggeräts. Weit gefehlt, die eigentliche Funksteuerung erfolgt nach wie vor über ein paralleles betriebenes Airwave System, was sich ja bereits in den Vorgängermodellen bewährt hat und mittlerweile sehr ausgereift ist. Für mich als alter Spektrum Anwender genial! Alle Einstellungen wie gewohnt und dazu eine Smartphonesystem, was Apps etc. ermöglicht. Über WLAN kann man z.B. mit Hilfe des Smartphones aufs Internet zugreifen. Damit sind der iX12 praktisch keine Grenzen gesetzt. Alle Standards wie Bluetooth und USB Schnittstelle runden das Bild ab. Eine serielle Schnittstelle ermöglicht Zusatzmodule, wie eine Range Extender. Optik und Haptik machen keine Experimente, so dass man sich nicht gross an die neue Funke gewöhnen muss. Hier zählen die inneren Werte. Der Preis ist mit ca. 619 Euro mehr als fair. Auch hier bleibt sich Spektrum treu. Ganz klar Daumen hoch!

Und warum hab ich sie dann noch nicht? Viele Möglichkeiten kosten viel Zeit. Aktuell müssen die Modelle für Saison fertig gebaut werden, das ist einfach wichtiger. Letztendlich ist die Smartfunktion der iX12 nice to have, eröffnet für einen Heli-Flieger aber keinen echten Mehrwert. Ganz im Gegenteil, Display und Prozessoren kosten mehr Strom, was die Laufzeit auf 6 Stunden reduziert. Auch wenn der letzte Modellspeicher sofort zur Verfügung steht, bootet die iX12 stolze 40 Sekunden lang. Mein DX9 ist sofort da und läuft gefühlt Tage (mit 4000er Lipo).

Trotzdem wird die iX12 für mich ein MUST HAVE sein. Wer Spektrum kennt weiss, dass jetzt erstmal ein paar Updates folgen, es gibt also kein Grund zur Eile. Spektrum wagt einen großen und wie ich finde richtigen Schritt. Wünschenswert wäre eine eigene Simkarte gewesen, dann wäre die Funke wirklich autonom und eine Anschaffung zwingend notwendig gewesen 🙂

olli

Spektrum Webseite

News RC-Heli

unsere Shopempfehlung

 

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

PZ Stryker Speed Spektrum GPS

Spektrum ist ja nicht gerade berühmt geworden wegen seiner Telemetrie. Endlich gibt es auch einen Kapazitätsmesser für den Flugakku. Für den Heli eigentlich die wichtigste Telemtrie-Funktion, gerade wenn man 3D fliegt. Bislang hat bei mir ein Jlog 2.6 ausgeholfen, der bietet gleich viele Daten auf einmal, ist aber eher was für die Nurd´s unter uns. Einige Stunden Setup sind da schon nötig. Da ist das Plug´n Play Konzept von Spektrum natürlich deutlich besser. TM 1000 und Modul bzw. Sensor ran und fertig. Die Spektrum DX Serie ab DX6 hat bereits alles was man braucht. Ein Klick und es läuft. Das läßt einen auch schnell vergessen, das man alle Module einzeln kaufen muss, was sich dann ganz schon läppert. In so einem Modell wie dem F27Q Stryker kann es da schon verdammt eng werden. Anyway ich bin mit meiner Spektrum DX9 nach wie vor sehr zufrieden, denn ich fliege lieber als stundenlang meine Funke zu programmieren!

olli

IMG_5383

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail