Trex 700XN der neue Frame

Das Chassis vom neuen Align Nitro ist grundlegend neu. Es besteht aus einem oberen Frame mit 40mm Breite und einem unterem mit 64mm. Im Gegensatz zum alten Design verzichtet Align auf die Push-Pull Anlenkung und setzt auch beim Nitro auf die zeitgemäße Direktansteuerung der Taumelscheibe durch die Servos. Das Heckservo wandert jetzt auch nach hinten, somit entfällt das spielanfällige Gestänge. Ungewöhnlich ist das Zwischengetriebe von Kupplung zum Hauptzahnrad, vermutlich damit der Motor weiter nach vorne und der Tank direkt unter die Mitte der Hauptrotorwelle kommt. Ideal also für einen optimalen Schwerpunkt. Optisch nett ist eine Verstärkung aus Alu zwischen Kupplung und unterem Hauptrotorwellenlager. An dieser Stelle ist der alte Frame häufig gebrochen.

Wichtig zu wissen ist, dass als Gasservo ein Midi Servo vorgesehen ist (Align DS520). Zum Glück verzichtet Align jetzt auch bei den Servos auf die selbstschneidenden Schrauben im Kunststoff und verwendet auf hier kleine Muttern mit metrischem Gewinde, die von hinten den Frame gedrückt werden.

Angetrieben wird mein 700XN von einem OS 105 HZR. Am Ruder sind BK 8002 und 8005 Servos. Wer sich ein Kit ohne Stock-Servos zulegt, sollte sich die Servohörner mit 21mm bestellen. Ein Mircobeast übernimmt die Steuerung und den Goveneur und hängt an einem AR7700. Mit einem TM1000 gibt es Auskunft über Drehzahl und Temperatur. Wenig Sinn macht die 50g schwere 2-1 BEC Einheit, zumal die HV-Servos direkt am 2s Lipo angeschlossen werden. Die Vorglüheinheit wird durch einen Tiny Glowswitch ersetzt.

 

Sehr gut gefallen mir die Möglichkeiten der Verkabelung. Alles lässt sich optisch sehr ansprechend verlegen. Die Technik und der größte Teil der Kabel verschwinden im Innern des Helis. Dadurch wirkt der Heli sehr aufgeräumt. Durch das schmale Chassis sieht der Heli sehr sportlich aus.

 

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.